Schnappschuss, Der Scottisch Niggard

Neben der Location und einer funktionierenden Montage ist wohl die Auswahl des Futters der wichtigste Indikator für den Erfolg beim Fischfang. Wer lange Futterkampangen durchführt oder an Gewässern mit hohem Futteraufkommen, wie zum Beispiel großen Flüssen, braucht einen Boilies der qualitativ überzeugt und dennoch den Geldbeutel nicht übermäßig belastet. Einige europäische Futterproduzenten bieten inzwischen Boilies an, die im Kilopreis bei 3€ liegen. Ein Großteil der Kosten geht dabei für Farbstoffe, Flavour und Konservierer drauf. Ganz zu schweigen von den Unmengen an Binder, denn die Fertigungsstraßen brauchen einen extrem homogenen Teig, damit die Massenproduktion gelingt. Was dann bei diesem Boilie noch an Nahrhaftem für den Karpfen übrigbleibt liegt auf der Hand.
Wir haben uns lange Gedanken gemacht, wie wir einen anderen Weg gehen können und dabei insbesondere auch die Wünsche unserer Kunden in die Überlegungen mit einbezogen.



Herausgekommen ist ein Boilie für Futterangler und echte Sparfüchse, der insbesondere im Fluss und an futterintensiven Gewässern seine Stärken ausspielt. Alles was für die Carps keinen ernährungsphysiologischen Wert hat und den Boilie nur teuer macht wurde konsequent ausgemustert. Nur unverfälschte, fängige und 1000-fach bewährte Zutaten (z.B. vorverdaute Fischmehle, Blutmehl und wertvolle Öle) wurden zu einem perfekten Natural-Boilie zusammengefasst.



Aufgrund der überlegten Auswahl der Zutaten ist der Scottisch Niggard (salzkonserviert) in der 2,5 Kilo-Tüte schon für 14,95 zu haben.




Marco Gorges